Neuigkeiten
18.01.2018, 22:52 Uhr
Für mehr Nachhaltigkeit - Umstellung auf Recyclingpapier
Was inzwischen Standard in vielen Bundes-, Landes- und kommunalen Behörden ist, soll nach den Vorstellungen der Bernauer Christdemokraten auch in der Stadtverwaltung zur Regel werden. Die CDU-SVV-Fraktion beantragt, bei der Beschaffung von Drucker- und Kopierpapieren nur noch Papier auf Recyclingbasis einzukaufen. Damit können auch die Bernauer Stadtverwaltung und andere städtische Einrichtungen einen Beitrag zur nachhaltigen Ressourcenverwendung und zum Energiesparen leisten.
Für die Produktion von einem Kilogramm neuem Kopierpapier (ca. 200 Blatt - Primärfaserpapier) werden ca. 50 Liter Wasser und rund fünf Kilowattstunden Energie verbraucht. Die Produktion von Recyclingpapier hingegen benötigt nur etwa 50 Prozent Energie und nur rund 33 Prozent der Wassermenge. Außerdem werden pro Kilogramm Sekundärfaserpapier bis zu 2,2 Kilogramm Holz eingespart. Dem stehen 1,2 Kilogramm Altpapier für die Herstellung von einem Kilogramm Recyclingpapier gegenüber.  
 
Aktuell nutzt die Stadt Bernau ausschließlich Kopierpapier auf Frischfaserbasis. Eine Umstellung auf Recyclingpapier mit dem Blauen Engel ist aus Umweltschutz- und Kostengründen sinnvoll. Im Land Brandenburg gibt es bereits mehrere Städte - unter ihnen alle kreisfreien Städte - die auf Recyclingpapier umgestellt und damit positive Erfahrungen gesammelt haben.
 
Zum Antrag meinte Oliver Geschwill, sachkundiger Einwohner im Umweltausschuss: „Ich war als Ausschussneuling überrascht, dass bei den vielen Vorlagen Recyclingpapier mit dem Blauen Engel nicht zum Standard gehört, spart doch allein die Produktion von einem Blatt Recyclingpapier die Energie für eine große Tasse Kaffee. Auch der früher gern verwandte Hinweis auf ungeeignete Drucker greift heute nicht mehr. Die 16 führenden Druck- und Gerätehersteller haben sich auf europäischer Ebene verpflichtet, ihren Kunden die Verwendung von Recyclingpapier in ihren Geräten zu empfehlen. Außerdem machen sie auf die Umweltvorteile von Recyclingpapier aufmerksam. Die EU-Kommission hat im Juni 2015 die Umsetzung dieser freiwilligen Selbstverpflichtung bestätigt.“
 
„Das Umweltbundesamt, gut 30 weitere Bundesministerien oder Bundesbehörden nutzen Recyclingpapier mit dem Blauen Engel ohne Schwierigkeiten. Im September 2017 wurde Potsdam für seine Umstellung auf Recyclingpapier sogar von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks (SPD) ausgezeichnet. Wenn ich mir die ablehnende Haltung des Rathauses und die Debatte im Umweltausschuss anschaue, frage ich mich, warum nur in Bernau dies nicht möglich sein soll,“ wundert sich CDU-Fraktionsvize Daniel Sauer und ergänzt: „Wir haben heute dem Sitzungsdienst ergänzende Informationen und Begründungsunterlagen übergeben und darum gebeten, diese an die Stadtverordneten für eine umfassende Information weiterzugeben."
aktualisiert von Daniel Sauer, 18.01.2018, 23:11 Uhr