Pressearchiv
11.11.2013 | MOZ | Redaktion Bernau | Britta Gallrein
"Kondom-Eklat" kostet Sympathie
Bernau (MOZ) Der "Kondom-Vorfall" auf der jüngsten Dienstags-Demonstration zieht weite Kreise. Es scheint, als habe sich die Bürgerinitiative im Bereich des WAV mit dem Fauxpas ihres Moderators viele Sympathien verspielt.

Lesen Sie weiter:
www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/bernau/artikel3/dg/0/1/1212952/

06.11.2013 | MOZ | Redaktion Bernau | Kai Uwe Krakau
Mitglieder gehen auf Distanz zum Abwahlbegehren
Bernau (MOZ) Nicht-Bernauer Mitglieder der Bürgerinitiative WAV Panke/Finow haben sich von der Initiative zur Abwahl des Bernauer Bürgermeisters Hubert Handke distanziert. Mitglieder, die aus Biesenthal, Melchow und Rüdnitz kommen, hätten den jetzigen Sprecher Andreas Neue darauf hingewiesen, dass die Bürgerinitiative nicht zur Abwahl des Bürgermeisters von Bernau aufrufen könne, weil er nicht der Bürgermeister aller Zweckverbandsmitglieder sei, so Marlinde Mißlitz aus Biesenthal. Mit der Forderung der Abwahl des Bürgermeisters hätten sich die Bernauer von den Zielstellungen, wie sie in der Gründungsdeklaration der Bürgerinitiative benannt seien, entfernt und stellten andere Interessen in den Vordergrund.

Lesen Sie weiter:
http://www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/bernau/artikel3/dg/0/1/1211525/

06.11.2013 | MOZ | Redaktion Bernau | Kai Uwe Krakau
Neuer Service im Fahrradparkhaus
Bernau (MOZ) Im ersten Fahrradparkhaus des Landes Brandenburg wird das Angebot erweitert. Ab sofort stehen dort den Radlern ein Reparaturservice und ein Fahrradverleih zur Verfügung, teilt die Stadtverwaltung mit. Im Bereich der sanften Mobilität baut Bernau damit seine Spitzenstellung in der Region aus. Es sei eine gute Idee, die Werkstatt in das Fahrradparkhaus zu integrieren, sagte Bürgermeister Hubert Handke. Neben dem unmittelbaren Nutzen für die Radfahrer werde die Anlage so zusätzlich belebt.

Lesen Sie weiter:
http://www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/bernau/artikel3/dg/0/1/1211524/

21.10.2013 | MOZ | Redaktion Bernau
Zwölf neue Feuerwehrleute
Schönow (MOZ) Rauchwolken standen am vergangenen Sonntag über dem Feuerwehrgelände in Schönow. Was ernst aussah, war eine Einsatzübung für Feuerwehranwärter. Basis hierfür ist der sogenannte Feuerwehrgrundlehrgang der Freiwilligen Feuerwehr Bernau.

Lesen Sie weiter:
www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/bernau/artikel3/dg/0/1/1206360/

21.10.2013 | MOZ | Redaktion Bernau | Britta Gallrein
"Das ist ein krachendes Votum"
Bernau (MOZ) Die Freude über den großen Erfolg des Bürgerentscheids zum Straßenausbau in Bernau war Initiator Peter Vidá auch gestern noch anzumerken. "Das war ein krachendes Votum." Dass am Ende sogar über 9000 Menschen zur Abstimmung gehen und von denen 94 Prozent mit Ja stimmen, habe er selbst nicht erwartet. Nun, ist Vida überzeugt, müsse sich einiges ändern in Bernau. "Die Stadtverordneten waren bislang zu 90 Prozent gegen mehr Mitbestimmung, die Bürger waren zu über 95 Prozent dafür. Da müssen sich die Stadtverordneten doch mal fragen, wen sie eigentlich repräsentieren", fordert Vidá Selbstreflektion.

Lesen Sie weiter:
www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/bernau/artikel3/dg/0/1/1206350/

23.09.2013 | MOZ | Nachrichten Brandenburg | Ulrich Thießen
Brandenburgs CDU räumt ab

Potsdam (MOZ) Die märkische CDU ist die Gewinnerin der Wahlen in Brandenburg. Sie erreichte mit 34,8 Prozent der Zweitstimmen das beste Ergebnis seit 1990. Der Landesvorsitzende Michael Schierack erklärte am Montag, dass auch Brandenburg nun vor politischen Veränderungen steht.

Lesen Sie weiter:
www.moz.de/nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/1/1200361/


23.09.2013 | MOZ | Redaktion Seelow | Christian Heinig
CDU-Mann Marwitz gewinnt im Wahlkreis 59
Seelow (MOZ) Die Entscheidung ist gefallen: Hans-Georg von der Marwitz (CDU) hat im Wahlkreis 59 Märkisch-Oderland/Barnim II das Direktmandat geholt. Er konnte 34,0 Prozent der Erstimmen der Wähler auf sich vereinen. Den Kürzeren zog Dagmar Enkelmann von den Linken. Sie kam auf 32,9 Prozent. Beide hatten sich bis tief in die Wahlnacht ein knappes Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Deutlich hinter beiden lag Olaf Mangold von der SPD mit 20,3 Prozent.

Lesen Sie weiter:
www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/seelow/artikel7/dg/0/1/1200297/

22.09.2013 | MOZ | Redaktion Bernau | Sabine Rakitin
Schwarzer Tag für die Linken
Bernau (MOZ) Ein Kopf-an-Kopfrennen um das Direktmandat im Wahlkreis 59 - Märkisch-Oderland/Barnim II - gab es am Sonntagabend zwischen Dagmar Enkelmann (Linke) und Hans-Georg von der Marwitz (CDU). Bis zum Redaktionsschluss lag der Christdemokrat vorn.

Lesen Sie weiter:
www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/bernau/artikel3/dg/0/1/1200234/

03.09.2013 | MOZ | Redaktion Bernau
Vor 595 Jahren erstmals urkundlich erwähnt

Bernau (mes) "Achtung! Rührt die Trommel!" schallte es am Sonnabend um 11.45 Uhr über den Platz vor dem Einkaufs-Center Forum An der Tränke 8. Angetreten war die Schützengilde 1418 zu Bernau, die ihr 595-jähriges Bestehen mit einem zünftigen Umzug startete. "Es ist der 595. Jahrestag der ersten urkundlichen Erwähnung unserer Schützengilde", so Tino Tschersich, Erster Schützenmeister. Eingeladen, an den Feierlichkeiten teilzunehmen, waren auch die Schützengesellschaft Bernau, die Schützengilde Biesenthal sowie die Schützengilde Boblitz.

Lesen Sie weiter:
www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/bernau/artikel3/dg/0/1/1194180/


18.08.2013 | MOZ | Redaktion Bernau | Sabine Rakitin
Stadtverordnete suchen weiter nach Lösungen

Bernau (MOZ) Nach der ergebnislosen Bernauer Stadtverordnetenversammlung hat die Bürgerinitiative im Bereich des Wasser- und Abwasserzweckverbandes Panke/Finow für Dienstag um 17 Uhr erneut zur Protestdemonstration auf den Bernauer Marktplatz gerufen. "Wir wollen über die politischen Möglichkeiten zur Durchsetzung unserer Ziele sprechen", erklärt Sprecher Andreas Neue. Aus Sicht der Bürgerinitiative ist die halbe Strecke des Weges geschafft. Immerhin hätten sich am vergangenen Donnerstag 16 Stadtverordnete für einen Stopp der Bescheide des WAV ausgesprochen. 18 Stadtverordnete waren dagegen. "Wir bitten die Bernauer Volksvertreter, sich gründlich mit der Problematik der Alt - und Neuanschließer zu beschäftigen. Auf der Sitzung am Donnerstag wurde sehr deutlich, dass einzelne Abgeordnete nicht über die Bedeutung und den rechtlichen Hintergrund der Ursache für die Störung des sozialen Friedens in Bernau, Rüdnitz, Biesenthal und Melchow informiert sind", sagt Neue.

 

Lesen Sie weiter:
www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/bernau/artikel3/dg/0/1/1187385/